Zum Hauptinhalt springenJobs

Reguvis: Stefanie Pracht übernimmt die Leitung des Veranstaltungsbereiches

Stefanie Pracht (44) übernimmt die Leitung des Veranstaltungsbereiches der Reguvis Fachmedien, einem Unternehmen von DuMont, zum 1. Dezember 2020. Damit ist sie verantwortlich für die Weiterbildungsangebote und Netzwerkveranstaltungen von Reguvis sowie ihrer Tochtergesellschaften bav und ZAK.

„Ich freue mich, mit Stefanie Pracht eine ausgewiesene Expertin im Bereich der beruflichen Weiterbildung gewonnen zu haben. Mit Ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise für B2B-Veranstaltungen wird sie unsere Ausbaupläne für das Akademiegeschäft weiter voranbringen können“, so Jörg Mertens, Geschäftsführer DuMont Business Information. Stefanie Pracht: „Auf diese spannende Aufgabe freue ich mich sehr. Ziel ist es, mit dem Team gemeinsam ein optimales Portfolio – ob präsent oder digital – für unsere Kunden zu entwickeln.“

Stefanie Pracht war zuletzt als Lead Academy & Events für die Kölner GS1 Germany tätig, wo sie die Verantwortung für den Kongress- und Weiterbildungsbereich innehatte. Die Position der Directorin Live Communication bei der Handelsblatt Media Group, geplant für April 2020, hat Pracht coronabedingt nicht angetreten. Weitere Erfahrungen im Bereich der beruflichen Weiterbildung und Vernetzung sammelte sie von 2008 bis 2015 innerhalb der Handelsblatt Media Group als Geschäftsführerin bei Management Forum und von 2003 bis 2008 bei Euroforum.

Nachdem Reguvis im letzten Jahr die ZAK (Zoll- und Außenwirtschafts-Kolleg, Köln) und Anfang dieses Jahres die bav (Bremer Außenwirtschafts- und Verkehrsseminare), zwei führende Seminaranbieter im Bereich Außenwirtschaft, übernommen hat, wird nun der Aufbau des Akademiegeschäftes weiter vorangetrieben.

Stefanie Schick, ehemalige geschäftsführende Gesellschafterin der bav, übernimmt im Zuge der Weiterentwicklung die Verantwortung für das Veranstaltungs-Produktportfolio im Themenfeld Auswirtschaft.

„Wir haben das Ziel, in unseren Fachgebieten Marktführer für die Vermittlung von Wissen und Vernetzung zu werden, gleichzeitig bauen wir vielfältige digitale Lernformate auf. Zudem werden wir das Veranstaltungsportfolio in allen weiteren Reguvis-Themenbereichen, insbesondere Compliance, Vergabe sowie Bau und Immobilien, weiter ausbauen“, sagt Mertens. „Wir haben in den letzten Monaten unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie das Webinar-Geschäft erfolgreich entwickelt, diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen.“

Die globalpolitischen Entwicklungen und die damit zunehmende Komplexität der Außenwirtschaftsthemen bringen für die Kunden von Reguvis einen erhöhten Informations- und Weiterbildungsbedarf mit sich. Die Übernahme der ZAK und der bav war ein weiterer wichtiger Baustein im Ausbau des Geschäftsfeldes Außenwirtschaft. Damit bietet Reguvis ein noch breiteres Angebot an inhaltlich vernetzten Seminaren und Fachinformationen an.

Über die Ausweitung des Außenwirtschaftsgeschäftes hinaus, werden auch die Weiterbildungsangebote und Netzwerkveranstaltungen für die Reguvis-Themenbereiche Compliance, Vergabe, Bau und Immobilien, Europa, Staat und Verwaltung, Familie, Betreuung und Soziales, Sicherheit, Technik und Gefahrgut sowie Unternehmen und Wirtschaft ausgebaut.

Über Reguvis:
Reguvis steht für praxisnahe Fachmedien, Weiterbildungsangebote und Netzwerkveranstaltungen, die sich durch hohe Fachkompetenz auszeichnen und passgenaue sowie zuverlässige Lösungen bei regulatorischen Herausforderungen bieten.

Aktuell, serviceorientiert und innovationsstark: Das Portfolio ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich und digital ausgebaut worden. Mehr als 1.000 Bücher, Fachzeitschriften und Informationsdienste, über 50 Fachportale und Datenbanken sowie eine Vielzahl an Kongressen, Tagungen und Fachseminaren zählen zum Portfolio. Reguvis ist Spezialist in den Themenbereichen Außenwirtschaft, Vergabe, Compliance, Bau/Immobilien, Europa, Staat und Verwaltung, Familie, Betreuung und Soziales, Sicherheit, Technik/Gefahrgut sowie Unternehmen/Wirtschaft.

Die Reguvis Fachmedien GmbH ist die ehemalige Fachinformationssparte des Bundesanzeiger Verlages und wurde im Oktober 2019 als eigenständiges Tochterunternehmen der DuMont Business Information ausgegründet.