Skip to main contentJobs

„Facts for Future“ – Kölner Stadt-Anzeiger ehrt Siegerinnen und Sieger des Schulwettbewerbs

Die Aktion ist Teil des digitalen Bildungsprojekts des „Kölner Stadt-Anzeiger“, das seinen Schwerpunkt auf die Themen Fakten-Checks, Desinformation im Netz und den altersgerechten Umgang mit Sozialen Netzwerken legt.

Köln, 27. September 2021 - Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hat im Rahmen seines digitalen Bildungsprojekts „Facts for Future“ die Siegerinnen und Sieger eines Schulwettbewerbs im Kölner Tanzbrunnen ausgezeichnet. Kinder und Jugendliche aus Köln und der Region sollten Wünsche für ihre Zukunft und an den neuen Bundeskanzler vor der Bundestagswahl kreativ umsetzen. Der Jury lagen nach Einsendeschluss mehr als 100 Podcasts, Bilder, Comics, Filme und Texte vor. „Die Beiträge haben uns sowohl zum Lachen gebracht als auch emotional berührt“, sagte Sarah Brasack, stellvertretende Chefredakteurin des „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Man hat gesehen, dass die Kinder sich große Sorgen um die Zukunftsfragen unserer Zeit machen.“

Siegerin des Einzelwettbewerbs wurde die 14-jährige Maha Karasi, die einen Text über ihre Flucht aus einem Kriegsgebiet verfasst hatte. „Weil ich zu den Leuten gehöre, die aus einem Krieg geflüchtet sind, wünsche ich mir für die Zukunft, dass alle Kriege aufhören“, sagte Maha Karasi. Als sie ihren Beitrag vortrug, waren die mehr als 900 Gäste im Tanzbrunnen am Wahlsonntag still. Sie erzählte von rassistischen Übergriffen, vom Hunger, der Wahl und vom Frust junger Menschen: „Oft denke ich über das Ende des Universums nach, also mache ich mir bezüglich der Zukunft nicht so richtig Sorgen.“

Der erste Preis in der Klassenwertung ging an die 8e des Heinrich-Mann-Gymnasiums aus Köln. Die Schülerinnen und Schüler parodierten in ihrem Film „Die Zukunftsschau“ eine Welt, in der alle aktuellen Probleme gelöst wären: Im Jahr 2035 verliert die Antidiskriminierungsbeauftragte ihre Anstellung, weil es keinen Rassismus mehr gibt, und alle Menschen werden Veganer, so dass Massentierhaltung abgeschafft ist.

Nach der Verleihung gab es noch eine besondere Freude für alle Anwesenden: Die Kölsch-Band Kasalla spielte eine gute Stunde, Frontmann Basti Campmann ist Pate des Schülerwettbewerbs und sagte: „Das Engagement für Fakten tut not, es fällt schwer, den Durchblick zu behalten. Deswegen ist es so wichtig, dass hier alle mitmachen.“ Die Aktion „Facts for Future“ des „Kölner Stadt-Anzeiger“ unterstützt interessierte Lehrkräfte mit altersgerechtem und spannendem Unterrichtsmaterial zum Thema Fakten-Checks, Desinformation im Netz und sozialen Netzwerken.

Zu den Preisträgern und zur Preisverleihung.

Über die Kölner Stadt-Anzeiger Medien

In den „Kölner Stadt-Anzeiger Medien“ entstehen Tag für Tag Produkte, die mit publizistischer Qualität und lokalem Zuschnitt überzeugen: Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau und EXPRESS sind in der Region die führenden Medien mit klarem Fokus auf Regionalität, Aktualität und Authentizität. Die Digitalangebote unserer Regionalmedien gehören mit insgesamt 60 Millionen monatlichen Visits zu den reichweitenstärksten News-Portalen in Deutschland. Unsere regionalen Anzeigenblätter und Radiosender begleiten viele Menschen jeden Tag als erste Informations- und Unterhaltungsquelle. Weitere Informationen finden Sie unter www.dumont.de.