Skip to main contentJobs

Bundeszentrale für politische Bildung zeichnet Kölner Stadt-Anzeiger aus

Das digitale Bildungsprojekt „Facts for Future“ belegt beim „Wir ist Plural“-Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung den ersten Platz in der Kategorie Lokalmedien.

Köln, 15. November 2021 – Der Kölner Stadt-Anzeiger belegt mit seinem Projekt „Facts for Future“ den ersten Platz in der Kategorie Lokalmedien des „WIR IST PLURAL l Preis zur Stärkung der Demokratie“ der Bundeszentrale für politische Bildung. Das digitale Bildungsprojekt wurde im Rahmen der Initiative „Schule ist Zukunft“ des Kölner Stadt-Anzeiger entwickelt. Im Fokus stand dabei Lehrkräfte in Köln und der Region mit Unterrichtsmaterial zu digitalen Themen und Medienkompetenz zu unterstützen.  Denn Kinder und Jugendliche müssen lernen, die Texte, Videos und Audio-Beiträge, auf die sie im Internet stoßen, richtig einzuordnen: Bei welchen Inhalten handelt es sich um vertrauenswürdige Quellen? Was macht einen Kommentar aus? Und wie unterscheidet sich ein Influencer von einem Journalisten?

„Desinformation und bewusst gestreute Lügen tragen zunehmend zur Spaltung der Gesellschaft bei. Unser Schulprojekt setzt an dieser Problematik an“, erklärt Sarah Brasack, stellvertretende Chefredakteurin beim Kölner Stadt-Anzeiger. „Lehrkräfte müssen ihre Schülerinnen und Schüler optimal auf ein Leben vorbereiten, in dem sie den Anforderungen einer zunehmend komplexen, immer mehr digitalisierten Welt gewachsen sind.“

„»Facts for Future« trägt dazu bei, die Gräben in der Gesellschaft langfristig kleiner zu machen. Kritisches Bewusstsein und Medienkompetenz werden gestärkt“, sagte Jurymitglied Grit Baldauf in ihrer Laudatio. „Das Projekt ist ein innovativer, neuer und lebenspraktischer Ansatz für den Kampf gegen Desinformation und definitiv ein Projekt zum Nachahmen.“

Der Wettbewerb „Wir ist Plural“ fördert Projekte, die sich für Demokratie einsetzen. In einem Online-Voting konnten die Bürgerinnen und Bürger vorab die Top 50-Projekte nominieren, aus welchen die Fachjury schließlich die 15 Preistragenden kürte. Die Preisverleihung fand im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe statt; die Preisträger waren digital zugeschaltet.

Kontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger Medien
Unternehmenskommunikation
unternehmenskommunikationdumontde;
+49 221-224 2726
Amsterdamer Straße 192, 50735 Köln

Über die Kölner Stadt-Anzeiger Medien

Die „Kölner Stadt-Anzeiger Medien“ stehen für Produkte, die mit publizistischer Qualität und lokalem Zuschnitt überzeugen: Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau und EXPRESS sind in der Region die führenden Titel mit klarem Fokus auf Regionalität, Aktualität und Authentizität. Die Digitalangebote unserer Regionalmedien gehören mit insgesamt 60 Millionen monatlichen Visits zu den reichweitenstärksten News-Portalen in Deutschland. Unsere regionalen Anzeigenblätter und Radiosender begleiten viele Menschen jeden Tag als erste Informations- und Unterhaltungsquelle. Weitere Informationen finden Sie unter www.kstamedien.de.