EXPRESS

Sein Stil ist so wie die Menschen am Rhein: tolerant, weltoffen, humorvoll mit einem Schuss Emotionalität. Die Boulevardzeitung informiert und unterhält ihre Leser täglich mit spannenden Berichten und kritischen Kommentaren. 

Deutscher Lokaljournalistenpreis Konrad-Adenauer-Stiftung:

2016: Preis für die Serie  „1945 – Die letzten Kriegstage von Köln“
2013: Preis für die Serie "Sarah und Sarah – die Schülerpraktikanten" 

European Newspaper Award:

2014: Auszeichnung für die elfteilige Serie "Wir leben Köln"
2015: Auszeichnung für das Sonderheft "FC Total"
2016:  Der Express wird sechs Auszeichnungen in drei unterschiedlichen Kategorien Kategorien versehen: Für die Titelseite „Die Horrorliste“ mit den Anzeigen aus der Kölner Silvesternacht gewann die Redaktion den „Coverstory“-Award, sowie für den Artikel „Emoji-Hitparade“ während der Fußball EM 2016 den „News Pages“-Preis. Zudem wurde der Express viermal für sein „Visual Storytelling“ geehrt, unter anderem für den Report über Wolken und jenen über den Kader der Isländer bei der EM.

Kölner Medienpreis:

2012: Dr. Mehmet Ata und Ayhan Demirci, 1. Preis für die Serie "Wenn die Fremde zur Heimat wird - 50 Jahre türkische Gastarbeiter in Köln" 

DuMont Journalistenpreis:

2011: Sandra Ebert, Chris Merting, Inge Wozelka: Für eine herausragende lokale Geschichte "Köln wählt"

2012: Julia Troesser: Für eine besondere schreiberische Leistung "30 Kölner unter 30"

2014: Philipp J. Meckert: Für eine herausragende lokale Geschichte "Kölner Kontraste: Bestatter trifft Hebamme"

2014: Uwe Bödeker, Herbert Bucco, David Hähnel: Für die kreativste journalistische Leistung "EXPRESS schenkt Esser das Silbergefühl"

Kausa Medienpreis:

2011: Mehmet Ata, Sonderpreis für die Serie "Wenn die Fremde zur Heimat wird - 50 Jahre türkische Gastarbeiter in Köln". 

eco Award – Verband der deutschen Internetwirtschaft: 

2009: Kategorie: "Mobil". Preis für die Entwicklung der Mobil-Portale, des Kölner-Stadt-Anzeiger, des EXPRESS, der Kölnischen Rundschau und der Frankfurter Rundschau. 

Sonderpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung: 

2000: Robert Baumanns, Jens Hartmann (EXPRESS, Soko EXPRESS)