Unser HSV: Hingebungsvoller Einsatz und totale Identifikation

Alles über die Strategie, neue Spieler und Dauerbrenner - Magazin zum Saisonstart ab heute im Handel erhältlich

Gut zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga stimmt die Hamburger Morgenpost die Fans mit „Unser HSV“ schon mal kräftig ein. HSV-Vorstand Dietmar Beiersdorfer, der nun auch Sportdirektor ist, und Trainer Bruno Labbadia brennen darauf, den HSV nach schweren Jahren wieder nach oben zu führen. Das Mittelfeld ist nicht ihre Sache, graues Mittelmaß schon gar nicht. In Gesprächen mit „Unser HSV“ machen sie im Vorfeld der 54. Bundesliga-Saison deutlich, was sie von den Profis erwarten: hingebungsvollen Einsatz und totale Identifikation. 

Mister 100 Prozent, HSV-Trainer Bruno Labbadia, fordert nicht nur von seinen Spielern vollen Einsatz, er lebt es auch selbst vor. Im Portrait mit „Unser HSV“ sieht man den Coach auch von seiner privaten Seite – natürlich ganz sportlich.  Neben aktuellen Spielerportraits, wie von Mittelfeld-Star Gideon Jung, stehen auch ehemalige Top-Spieler wie der HSV-Star Sergej Barbarez im Interview Rede und Antwort.

 „Unser MOPO-Sonderheft soll den Fans Appetit auf die kommende Saison machen, die für den Traditionsverein sicherlich richtungsweisenden Charakter hat. Die dritte Ausgabe befasst sich nicht allein mit dem aktuellen Geschehen, sondern auch mit der ruhmreichen Geschichte der Rothosen“, sagt Matthias Linnenbrügger, Sportchef der Hamburger Morgenpost. Hunderte Spieler hielten schon für den HSV ihre Knochen hin. „Unser HSV“ stellt die zehn Dauerbrenner vor, die dem Traditionsklub über Jahre hinweg die Treue hielten und die meisten Einsätze für den HSV in der deutschen Eliteklasse absolvierten.

Was es mit dem rosa Trikot auf sich hat, warum der Rasen so knallgrün ist – alles was rund um den Fußball-Dino spannend, witzig oder kurios ist, erfahren die Fans auf mehr als 80 Seiten. „Unser HSV“ erscheint am  10. August 2016 in einer Auflage von 20.000 Exemplaren und kostet 4,95 Euro.

Pressebilder: