Übernahme der deutschen Mecom-Aktivitäten durch DuMont: Kartellamt stimmt zu, Entscheidung der britischen Mecom Gruppe steht noch aus

Das Bundeskartellamt hat heute der Übernahme der deutschen Mecom- Aktivitäten durch die Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg (MDS) zugestimmt.

Köln - Das Bundeskartellamt hat heute der Übernahme der deutschen Mecom- Aktivitäten durch die Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg (MDS) zugestimmt. Nun steht der Verkauf noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Hauptversammlung der britischen Mecom Gruppe. Mit Rücksicht darauf wird MDS nach wie vor keine Erklärungen abgeben.

In der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg erscheinen die Abozeitungen Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau sowie die Kaufzeitung EXPRESS. In Sachsen-Anhalt gibt MDS die Mitteldeutsche Zeitung in Halle/Saale heraus. Zudem hält DuMont 50 Prozent der Anteile und eine Stimme an der Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH (Frankfurter Rundschau). Als einer der großen Zeitungsverlage in Deutschland hält MDS Beteiligungen an zahlreichen Anzeigenblättern, Hörfunksendern und Onlineunternehmen. Zu den nationalen Aktivitäten von MDS gehören der Bundesanzeiger Verlag, der DuMont Buchverlag sowie der DuMont Kalenderverlag.