Neue Kampagne: MOPO zeigt „Klare Kante - aus Liebe zu Hamburg“

Ab heute in Hamburg auf Plakaten und anschließend auch im Radio

Gut drei Monate nach dem redaktionellen Relaunch geht die MOPO auch werblich in die Offensive. Wer ab heute in unserer Stadt unterwegs ist, kann die auffälligen roten Plakate kaum übersehen: Die MOPO ist mit einer neuen Typo-Kampagne raus. Plakativ und eindeutig. Der Claim der Kampagne „Klare Kante – aus Liebe zu Hamburg“ zeigt, was in der neuen MOPO steckt: Intelligenter Boulevard – menschlich, kritisch und auf den Punkt. Kampagnenstart ist am 19. Februar, zunächst an 153 Stationen des digitalen Mediums Station Videos (u.a. Hauptbahnhof, Jungfernstieg und anderen vielfrequentierten Orten) von Ströer, dann kommt eine kurze Skiferien-Pause. Weiter geht es am 19. März mit einer Citylight-Kampagne an 305 Stationen sowie weitere digitale Medien von Ströer.  Zum Abschluss gibt es dann noch Radio-Spots.

Es gibt aktuell sechs verschiedene Motive. Sie rotieren und haben die MOPO-Kernthemen zum Inhalt: Soziales, lokale Politik, Sport, Verkehr, Kultur  und Wohnen. Die Themen werden immer mit der Haltung der MOPO zum jeweiligen Thema versehen, wie „45 Quadratmeter, 850 Euro kalt – Geht´s noch“. Klar und eindeutig, im Zweifel für den Schwächeren, zu den Themen, die die Menschen in der Hansestadt beschäftigen.

„Mit der neuen Kampagne wollen wir unsere Stärken zeigen“, sagt Chefredakteur Frank Niggemeier, „die MOPO hat eine klare Haltung zu allen Themen, die Hamburg bewegen. Und die bringen wir hier mit wenigen Worten auf den Punkt“. Ziel der Kampagne ist es, neue Käufer gewinnen und Stammleser enger an die Marke zu binden. „Wer länger nicht zur MOPO gegriffen hat,  kann sich neu überzeugen lassen“, führt Michaela Schirrmann, Geschäftsführerin von DUMONT Media und für das Marketing der MOPO verantwortlich aus. Als Zeitraum für die Kampagne wurde das Frühjahr gewählt, weil die Werbeträger jetzt deutlich  mehr Sichtbarkeit als im November haben und vor Weihnachten attraktive Flächen nicht ausreichend zur Verfügung standen.

Entwickelt hat die Kampagne die Hamburger Agentur POLYCORE. Die Headlines wurden in enger Zusammenarbeit von Redaktion und Agentur erarbeitet.

Pressebilder: