Nach Hackerangriff auf die DuMont Mediengruppe: Ändern Sie bitte Ihr Passwort

Betroffene Systeme waren aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, um die Konsequenzen des Eingriffs analysieren zu können.

Die digitalen Auftritte der Tageszeitungen der DuMont Mediengruppe sind offenbar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um einen Zugriff Dritter auf Serverdaten und zum anderem um die Webauftritte der Portale, die seit der Nacht zu Sonntag nicht mehr erreichbar sind. Betroffene Systeme sind aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, um die Konsequenzen des Eingriffs analysieren zu können. 

Wir haben diese Sicherheitslücke noch am Sonntagmorgen geschlossen, möglicherweise hatten aber Dritte in der Nacht kurzzeitig Zugriff auf Daten. Alle gespeicherten Passworte wurden von uns gesperrt und zurückgesetzt. Falls Kunden das gleiche Passwort auch für andere Web-Anwendungen eingesetzt haben (z.B. E-Mail, Soziale Netzwerke, Online-Shopping), empfehlen wir vorsorglich, auch diese Passworte umgehend zu ändern.

Vorerst haben wir unsere E-Paper-Angebote für die Nutzer ohne Login freigeschaltet.

Auch unsere Web-Auftritte waren für mehrere Stunden nicht erreichbar. Wir entschuldigen uns dafür, dass wir unseren Service nicht in gewohnter Qualität und Schnelligkeit zur Verfügung stellen konnten.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Ursache dieser für alle Beteiligten unbefriedigenden Situation zu analysieren und Vorkehrungen zu treffen, dass sich ein solches Szenario nicht wiederholt.

Pressebilder:

  • Logo Mediengruppe DuMont

     jpg