Leverkusener Lokalausgabe des "Kölner Stadt-Anzeiger" feiert 50. Geburtstag

Der "Leverkusener Anzeiger", eine Lokalausgabe des "Kölner Stadt-Anzeiger", feiert seinen 50. Geburtstag. Seit dem 5. Februar 1955 erscheint die Zeitung unter diesem Titel.

Der "Leverkusener Anzeiger", eine Lokalausgabe des "Kölner Stadt-Anzeiger", feiert seinen 50. Geburtstag. Seit dem 5. Februar 1955 erscheint die Zeitung unter diesem Titel. Den Leverkusener Lokalteil gab es auch schon vorher, allerdings unter dem Titel "Kölner Stadt-Anzeiger". Als die "Farbenstadt Leverkusen" 1955 kreisfreie Stadt wurde, entschloss sich der "Kölner Stadt-Anzeiger" der Leverkusener Ausgabe einen eigenen Titel und damit der Stadt auch im Zeitungsleben ein eigenständiges Gesicht zu geben. Mit 120 geladenen Gästen aus Politik, Sport, Kultur und Wirtschaft feierte der "Leverkusener Anzeiger" am heutigen Freitag sein 50-jähriges Bestehen in der "guten Stube" Leverkusens, dem Spiegelsaal von Schloss Morsbroich. Herausgeber Alfred Neven DuMont erinnerte in einem Blick zurück daran, dass die Stadt heute mehr als doppelt so viele Einwohner zählt. Eng verknüpft mit der Nachkriegsgeschichte ist stets die Entwicklung des Leverkusener Anzeigers, der seine Auflage aus den Anfangstagen ebenfalls verdoppeln konnte. Leverkusens Oberbürgermeister Ernst Küchler (SPD), in unterschiedlichen Funktionen seit Jahrzehnten Begleiter der Zeitung, sprach ebenfalls zu den Gästen. Im Rahmen eines Tages der Offenen Tür lädt der "Leverkusener Anzeiger" im Frühjahr seine Leserinnen und Leser zu einem Besuch in die Redaktion ein.