ksta.tv zeigt seit 8. November 2006 Nachrichtenfilme über regionale und lokale Ereignisse

Neu ist die TV-Berichterstattung mit lokalen und regionalen Nachrichtenvideos, die vom "Kölner Stadt-Anzeiger" selbst produziert werden.

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" (KStA) erweitert sein TV-Angebot im Internet, seit dem 8. November sind unter www.ksta.tv auch Nachrichtenfilme über regionale und lokale Ereignisse zu sehen. Neu ist die TV-Berichterstattung mit lokalen und regionalen Nachrichtenvideos, die vom "Kölner Stadt-Anzeiger" selbst produziert werden. Das Herzstück ist "rheinblick" - eine moderierte Nachrichtensendung, die über lokale und regionale Ereignisse berichtet. Aktuelle Videos oder Fotos, das regionale Wetter und Termin-Tipps für Kurzentschlossene werden von Montag bis Freitag ab 16 Uhr ins Netz gestellt. Drei weitere eigene Formate komplettieren das Programm: "Chris on Tour" - Christoph Hoffmann stellt skurrile Typen und außergewöhnliche Orte in Köln vor. Seine Videos werden immer donnerstags ab 10 Uhr ins Netz gestellt. "Was denkt Köln?" - Julia Lutz und Esther Bolduan befragen Kölner zu aktuellen Themen (immer dienstags ab 10 Uhr). Rund um den FC" - Nachrichten, Berichte, Interviews und Ausschnitte aus Pressekonferenzen liefern Informationen aus erster Hand für die Fans des 1. FC Köln (immer freitags ab 10 Uhr). Für Konstantin Neven DuMont, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg, ist "ksta.tv" ein notwendiger Schritt, um den Verlag für die Zukunft zu rüsten. "In Zeiten der Konvergenz der Medien ist es notwendig, dass wir uns multimedial aufstellen. Das ist eine Investition in die Zukunft. Nach der Print- und Online-Ausgabe des "Kölner Stadt-Anzeiger" ist es nur konsequent, künftig auch bewegte Bilder anzubieten", sagt Neven DuMont. "Die Domain www.ksta.de soll für ihre User und unsere Anzeigenkunden noch attraktiver werden." Die enge Verzahnung von Zeitung, Online- und TV-Angebot ist für Chefredakteur Franz Sommerfeld eine der Schlüsselfragen für Medien. "Unser Nachrichtenangebot trifft auf Leser, Zuschauer und User gleichermaßen. Die Tageszeitung mit ihrer hohen Glaubwürdigkeit ist hervorragend dafür geeignet, allen Mediennutzern ein Informationsangebot in der jeweils spezifischen Form zu machen." Der "Kölner Stadt-Anzeiger" hat eine eigene Redaktion für das Internetfernsehen gegründet, die aus Diplom- und Online-Journalisten besteht. Sie stellen die Videos und Sendungen her - unterstützt von der Zeitungs- und der Online-Redaktion. Im Mai 2006 startete "ksta.tv" mit Videos zu Ereignissen aus aller Welt in den Bereichen Politik, Sport, Unterhaltung und Kultur. Erstellt wird das Programm in Zusammenarbeit mit der niederländischen Firma "Zoomin", die auf Material der Nachrichtenagentur AP zurückgreift.

www.ksta.tv