ksta.tv startet neues Format "Streit im Turm"

Heute um 19 Uhr startet das Internetfernsehen des Kölner Stadt-Anzeigers (KStA) "ksta.tv" ein neues Format: "Streit im Turm", das nur für den Online-Auftritt produziert wird.

Heute um 19 Uhr startet das Internetfernsehen des Kölner Stadt-Anzeigers (KStA) "ksta.tv" ein neues Format: "Streit im Turm", das nur für den Online-Auftritt produziert wird. In lockerer Folge werden umstrittene Themen diskutiert. Der KStA dokumentiert in der Zeitung Auszüge des Gespräches.

In der ersten Folge treffen der 83-jährige Schriftsteller Ralf Giordano, Überlebender des Holocaust und der nationale Dialogbeauftragte der Türkisch-Islamischen Union, Bekir Alboga, aufeinander. Sie streiten über die These Giordanos, nach der die Integration der Muslime in Deutschland gescheitert sei. Moderator ist KStA-Chefredakteur Franz Sommerfeld.

Die Sendung ist in einem Kurzformat und in einer Langfassung unter www.ksta.tv abzurufen.