„Köln und der Erste Weltkrieg“ – Dossier des „Kölner Stadt-Anzeiger“ erscheint am 3. November

Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ bringt am 3. November ein Dossier zu „Köln und der Erste Weltkrieg“ in den Handel. Das Magazin wird für 1,90 Euro verkauft.

Erstmalig legt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ eine erfolgreiche Serie als Dossier auf. Die Serie, die in diesem Jahr im „Kölner Stadt-Anzeiger“ erschienen ist, wird auf 24 Seiten kompakt zusammengefasst und neu aufbereitet. „Gleichermaßen historisch genau wie journalistisch souverän, lässt unser Autor Carl Dietmar eine vergangene Epoche lebendig werden“, sagt Chefredakteur Peter Pauls. „Gerade in der Zusammenschau aller Beiträge wird die ganze Dramatik der Kriegsjahre mit ihren vielfältigen Auswirkungen auf Köln und seine Bewohner spürbar.“ 

„Köln und der Erste Weltkrieg“ erscheint am 3. November 2014 im Tabloid-Format mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren auf hochwertigem Papier und wird für 1,90 Euro verkauft. Vertrieben wird es über den lokalen Handel und das Service Center in der Breite Straße. Weitere Dossiers mit zusammengefassten Serienteilen sind geplant.

Darüber hinaus steht das neue Angebot des „Kölner Stadt-Anzeiger“ den Abonnenten des E-Papers erstmalig auch als digitale Ausgabe zur Verfügung. „Wir kommen damit den Wünschen vieler Leser entgegen, die auch ihre tägliche Zeitung nicht mehr allein in der gedruckten Form lesen“, so Pauls. E-Paper-Nutzer können seit Sonntag, 2. November, „Köln und der Erste Weltkrieg“ auf dem Notebook, PC oder Tablet/Smartphone lesen.

 

Pressebilder: