Ismene Poulakos übernimmt Leitung der Digitalredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“

Wechsel an der Spitze der Digital-Redaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“: Am 1. Mai übernimmt Ismene Poulakos die Leitung von ksta.de.

Poulakos (44) wird vor allem regional neue redaktionelle Formate entwickeln und ksta.de als noch prägnantere digitale Marke im Rheinland etablieren. Thomas Kemmerer, Chefredakteur Digitale Medien: „Wir freuen uns, mit Ismene Poulakos eine Redaktionsleiterin gefunden zu haben, die sowohl für journalistische wie auch digitale Kompetenz steht.“ Peter Pauls, Chefredakteur „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Im Zuge der Digitalen Transformation unserer Zeitungsmarke ist besonders ihre Erfahrung im Bereich digitale Innovation ein großer Gewinn.“ 

Für Ismene Poulakos steht, neben der Steigerung der Reichweiten, die stärkere Präsenz in sozialen Medien und auf mobilen Endgeräten im Fokus. Sie ist Nachfolgerin von Michael Krechting, der zur Neuen Osnabrücker Zeitung zurückgekehrt ist.

Zurzeit leitet Ismene Poulakos das Team Innovation & Business Development in der DuMont Net. In dieser Funktion hatte sie in den vergangenen zwei Jahren den Innovationsprozess der Mediengruppe und neue digitale Formate entwickelt, u.a. die Paid-Content-Plattform „fitmio“ in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule. 

Nach dem Volontariat beim „Kölner Stadt-Anzeiger“ war Ismene Poulakos von 2001 bis 2005 bereits Redakteurin bei ksta.de und hat damals den Aufbau und die Integration der Online-Redaktion  in die Printredaktion begleitet. Anfang 2006 übernahm sie das neu gegründete „Magazin“ und leitete die Redaktion sieben Jahre lang. 

Ismene Poulakos hat Soziologie studiert und ist Trägerin des „Kölner Medienpreises“ 2003 und des „Ravensburger Medienpreises“ 2006. Das „Magazin“ wurde unter ihrer Leitung mit verschiedenen Journalistenpreisen ausgezeichnet, unter anderem dem Journalistenpreis der Stiftung Warentest 2007 und mehreren European Newspaper Awards.

Pressebilder: