Ismene Poulakos in die Chefredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“ berufen

Die Leiterin der Digitalredaktion soll in ihrer zusätzlichen Funktion die Digitale Transformation konsequent vorantreiben.

Ismene Poulakos, Leiterin der Digitalredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“, wird vom 15. Mai an auch Mitglied der Chefredaktion. „Gerade die Wochen und Monate seit Jahresbeginn haben noch einmal gezeigt, in welch steigendem Maße unsere Kunden unsere digitalen Angebote schätzen und nachfragen. Diesen großen Erfolg wollen wir weiter fortschreiben“, so Chefredakteur Peter Pauls. „Ismene Poulakos hat unser Digitalangebot in sehr kurzer Zeit neu aufgestellt. Mit ihrer klaren Linie und ihrer Kreativität werden wir unsere Reichweiten trotz starker digitaler Konkurrenz weiter ausbauen.“ Poulakos soll in ihrer neuen Funktion die Digitale Transformation der Medienmarke „Kölner Stadt-Anzeiger“ vorantreiben.

Poulakos leitet seit einem Jahr die Digitalredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die 46-Jährige führt das Digitalangebot ksta.de mit einer konsequenten Profilschärfung auf Erfolgskurs, sichtbar an einer Reichweitensteigerung der Visits von knapp 50 Prozent innerhalb dieses Zeitraums. Zuvor leitete Ismene Poulakos das Team Innovation & Business Development. In dieser Funktion hatte sie den Innovationsprozess der Mediengruppe und neue digitale Formate entwickelt, u.a. die Paid-Content-Plattform „fitmio“ in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule. Nach dem Volontariat war  sie schon von 2001 bis 2005 Redakteurin bei ksta.de und hat damals den Ausbau des Online-Angebots begleitet. Anfang 2006 übernahm sie das neu gegründete „Magazin“, das sie sieben Jahre lang leitete. 

Ismene Poulakos hat Soziologie studiert und ist Trägerin des „Kölner Medienpreises“ 2003 sowie des „Ravensburger Medienpreises“ 2006.

Pressebilder: