Gerhard Voogt wird Landespolitischer Korrespondent des „Kölner Stadt-Anzeiger"

Der 52-Jährige kommt vom EXPRESS und berichtet ab dem 1. Februar aus Düsseldorf.

Gerhard Voogt (52) berichtet ab dem 1. Februar für den „Kölner Stadt-Anzeiger“ als Landespolitischer Korrespondent aus Düsseldorf. Der gebürtige Wuppertaler nimmt die Polit-Szene in Düsseldorf schon seit dem Jahr 2006 kritisch unter die Lupe - zunächst als Landeskorrespondent der „Rheinischen Post“ und seit 2014 als Leitender Redakteur NRW beim Kölner EXPRESS, wo er auch schon von 1993 bis 1994 volontierte und anschließend als kommunalpolitischer Berichterstatter arbeitete. Voogt absolvierte ein Magister-Studium (Politische Wissenschaften, Neuere Geschichte und Germanistik) an den Universitäten Münster und Bonn.

 „Gerhard Voogt ist ein Kind des Hauses DuMont und ein ausgewiesener Kenner der landespolitischen Szene in Düsseldorf. Ich freue mich, dass er künftig für den Kölner Stadt-Anzeiger berichtet und unser Team noch vor der anstehenden NRW-Landtagswahl im Mai verstärkt“, sagt Carsten Fiedler (47), Chefredakteur des „Kölner Stadt-Anzeiger“. 

Pressebilder: