DuMont Kalenderverlag mit neuem Geschäftsführer

Zum 1. Januar 2008 übernimmt Joachim Kathan (36) die Geschäftsführung des DuMont Kalenderverlages, einem Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg (MDS), Köln. Er löst Michael Gilles (33) ab, der seit 2004 Geschäftsführer des Kalenderverlages ist und DuMont Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlässt. Gilles wechselt in die Geschäftsführung des Kalenderverlages Mannheim.

Zum 1. Januar 2008 übernimmt Joachim Kathan (36) die Geschäftsführung des DuMont Kalenderverlages, einem Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg (MDS), Köln. Er löst Michael Gilles (33) ab, der seit 2004 Geschäftsführer des Kalenderverlages ist und DuMont Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlässt. Gilles wechselt in die Geschäftsführung des Kalenderverlages Mannheim.

Joachim Kathan studierte Jura in Köln und Paris und arbeitete anschließend als Jurist in Paris. Danach wechselte er in die Medienbranche und war dort als kaufmännischer Leiter und Leiter Rechtsabteilung tätig. Seit 2001 verantwortet Kathan, zuletzt als Verlagsleiter, das verlegerische Konzept, die Auswahl der Themen und Bilder sowie Lizenzen und Marketing des traditionsreichen Ackermann Kunstverlages, München.

"Kunst ist für mich nicht eine Begleiterscheinung meines Berufs, sondern Teil meines Lebens", betont Kathan. "Als Geschäftsführer eines der renommiertesten Kalenderverlage Deutschlands werde ich mein Wissen und meine Begeisterung dafür einsetzen, dass Schönheit, Vielfalt und hohe Qualität die DuMont Kalender weiterhin auszeichnen."

Mit rund 250 Titeln gehört der DuMont Kalenderverlag zu den Top 5 der deutschen Kalenderverlage. Im Programm finden sich einige der auflagenstärksten Titel in Deutschland wie "DuMonts Neuer Küchenkalender", aber auch Klassiker wie "DuMonts Goldener Kunstkalender", der seit über 50 Jahren Jung und Alt begeistert.

Weitere Informationen zum DuMont Kalenderverlag finden Sie unter www.dumontkalender.de

Gerne mailen wir Ihnen Fotos von Michael Gilles und Joachim Kathan zu.